"Meinungsfreiheit ist in Deutschland auch bedroht"

"Meinungsfreiheit ist in Deutschland auch bedroht"

Audio | 03.05.2021 | Dauer: 00:06:33 | SR 2 - Jochen Marmit / Alexander Skipis

Themen

Alexander Skipis vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat zur "Woche der Meinungsfreiheit" den Ist-Zustand in Deutschland kritisiert. Das Schikanieren von Andersdenkenden wie zuletzt im Fall von Jan Josef Liefers sei "das Gift, was unsere Gesellschaft zerstört", so Skipis im Gespräch mit SR-Moderator Jochen Marmit. Rund 30 zivilgesellschaftliche Organisationen und Unternehmen hätten bereits ihr Bekenntnis zur Verteidigung des Menschenrechts Meinungsfreiheit unterzeichnet - vom Buchverlag bis zum Fußballverein. Es gehe nicht darum, die Meinung irgendeines Künstlers zu teilen, aber im Geiste Voltaires "alles dafür zu tun, dass er sie sagen" könne, betonte Skipis. "Wir wollen die frei artikulierte Meinung, ohne Angst davor zu haben, in irgendeiner Form so schikaniert zu werden" wie etwa zuletzt der Schauspieler Jan Josef Liefers.

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.